MeG gGmbH sucht Sozialpädagog*in

Wenn Sie Interesse und Lust haben entscheidend dazu beizutragen, dass unsere Klient*innen sich bestmöglich unterstützt und gefördert fühlen, wenn Sie Freude daran haben  gemeinsam in einem multiprofessionellen und -kulturellen Team Ideen zu entwickeln und umzusetzen, würden wir sehr gern mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Wir arbeiten mit Migrant*innen der ersten Generation, die nicht in Deutschland geboren wurden und von seelischer Behinderung betroffen oder bedroht sind. Viele unserer Klient*innen haben in ihren Heimatländern und/oder auf der Flucht Traumatisierungen erlebt und werden von uns bei Bedarf psychotherapeutisch behandelt sowie an verschiedenen Standorten oder in der eigenen Wohnung/in der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge psychosozial betreut und beraten. Gemeinsam, mit Empathie, Achtung und Engagement, entwickeln wir mit Ihnen neue Perspektiven und unterstützen ihre Integration in die hiesige Gesellschaft. Möchten Sie einen Teil dazu beitragen?

Wir suchen ab sofort eine Sozialpädagog*in für 30-35 Stunden pro Woche in zunächst befristeter 2-jähriger Anstellung.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine Tätigkeit in einem interessanten und vielschichtigen Arbeitsfeld, bei einem erfahrenen und lebendigen Träger, in einem interkulturell geschulten Team aus Sozialpädagog*innen, Psychotherapeut*innen, Sprach- und Kulturmittler*innen sowie Kunsttherapeut*innen.
  • Wir geben Ihnen einen Raum, in dem Sie sich beruflich entfalten und entwickeln können.
  • Dabei werden Sie durch eine erfahrene Fachleitung unterstützt und beraten.
  • Die Qualität unserer Arbeit zeichnet sich u.a. durch regelmäßige externe Supervisionen, Fallbesprechungen, Teamsitzungen und Sozialarbeiter*innentreffen aus.
  • Sie werden in Ihrem Wunsch nach qualifizierter Fortbildung durch den Träger unterstützt. Dazu erhalten Sie u.a. Fortbildungsgutscheine für die neuhland-Akademie.
  • Wir bieten Ihnen einen befristeten Arbeitsvertrag über 2 Jahre mit der Aussicht auf Entfristung, 31 Tage Urlaub und eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung.

Wenn Sie die Stelle bei uns angetreten haben, dann könnte Ihre Arbeitswoche so aussehen:

  • Sie haben Gespräche über die Lebenssituation der Klient*innen geführt, eine*n Klient*in bei der Suche nach einer eigenen Wohnung unterstützt und eine*n Klient*in zu einer Behörde und zur*m Anwält*in begleitet und sind ihr*m anschließend in einer sozialrechtlichen Angelegenheit behilflich gewesen.
  • Sie haben das weitere Vorgehen in Bezug auf Ihre gemeinsame Klient*in mit der*m Psychotherapeut*in sowie der*m Sprach- und Kulturmittler*in besprochen und Ihre Klient*in an eine Sprachschule vermittelt.
  • Sie haben an einer Sitzung in Ihrem multiprofessionellen Team teilgenommen und eine Teamsupervisionssitzung sowie intensive Einzelgespräche mit Ihren Bezugsklient*innen gehabt und einen Streit unter zwei Ihrer Klient*innen geschlichtet.
  • Sie haben sich mit Kolleg*innen anderer Einrichtungen der Flüchtlingshilfe, die sich mit der Versorgung von geflüchteten Menschen beschäftigen, ausgetauscht und ein Steuerungsgremien der Eingliederungshilfe besucht
  • Sie haben sich mit der Lebensgeschichte und den Diagnosen einer*s Klient*in beschäftigt und sich mit der*m behandelnden Ärzt*in darüber ausgetauscht.
  • Sie haben an einer hausinternen Fortbildung teilgenommen.
  • Sie haben die individuellen Betreuungsbedürfnisse einer*s Klient*in eingeschätzt und daraufhin einen Behandlungs- und Rehabilitationsplan erstellt.
  • Sie haben die Verlaufsdokumentation geschrieben und eine Krisenintervention durchgeführt.
  • Sie haben gemeinsam mit einer*m Kolleg*in und Klient*innen gekocht, ein Sprach-Café besucht und eine psychoedukative Gruppe geleitet, Sie haben die Klient*innen an diese Termine erinnert und sie zur Teilnahme motiviert.
  • Sie hatten einen Kaffeeklatsch mit Ihren Kolleg*innen und haben dabei ein Brainstorming zu der nächsten kulturellen Veranstaltung gemacht, die sie gemeinsam organisieren werden.
  • . . . . . . . .

Wir suchen:

einen kontaktfreudigen, einfühlsamen, teamfähigen Mitarbeiter*in, der/die ihre Erfahrungen und Ideen aktiv einbringt und Interesse und Freude daran hat, ein lebendiges Team mitzugestalten, auf allen Ebenen transparent und konstruktiv zu kommunizieren und sich weiter zu entwickeln. Sie sollten einen Berufsabschluss als Sozialpädagog*in und Kenntnisse im Sozial- und Ausländerrecht, über Trauma und andere psychische Erkrankungen haben. Es wäre wünschenswert, wenn Sie arabisch, persisch, kurdisch oder eine andere relevante Sprache sprechen würden; eine Bereitschaft hätten, sich mit aktuellen, die Arbeit betreffenden, gesellschaftspolitischen Themen zu befassen sowie ein Interesse mitbringen würden, sich mit den kulturellen, politischen und religiösen Hintergründen der Klient*innen auseinanderzusetzen. Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund und psychischen Erkrankungen sowie mit Sprach- und Kulturmittler*innen sind von Vorteil sowie Ihre Bereitschaft, auch außerhalb der Kernarbeitszeiten (10:00 – 15:00 Uhr) zu arbeiten.  

Besonders wichtig sind uns Ihr Interesse und Ihre Bereitschaft zur Reflektion des eigenen Handelns, Ihre Fähigkeit, die Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und mit Offenheit, Akzeptanz und Sensibilität Menschen zu begegnen, die oft einen Fluchthintergrund haben und psychisch beeinträchtigt sind, um sich dadurch gemeinsam mit uns für Chancengleichheit einzusetzen.

 

Haben wir Ihr Interesse an dieser interessanten Tätigkeit geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

 

Ihre Ansprechpartnerin für Ihre Bewerbung:

Nora Balke, Tel.: 030/ 284 726 112

Claudia Kruse, Tel.: 030/ 225 027 265

 

Unter Angabe des Stichwortes: MeG_BEW

richten Sie bitte Ihre Bewerbung an:

bewerbung@sozialtraeger.de

 

Wenn Sie an einer Stelle in unserem Träger interessiert sind und uns eine Online-Bewerbung per E-Mail zusenden, werden Ihre zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten ausschließlich von der Personalabteilung sowie der entsprechenden Projekt-Bereichsleitung unseres Trägers zu diesem Zweck erhoben, verarbeitet und gespeichert. Ihre personenbezogenen Daten werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens 6 Monate gespeichert und anschließend gelöscht, es sei denn Sie haben uns Ihre Einwilligung für eine längere Aufbewahrung erteilt. Wir geben die gesammelten Daten nicht an Dritte weiter.
Sie können die Einwilligung jederzeit per E-Mail an bewerbung@sozialtraeger.de widerrufen.
Weitere Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie unter: Datenschutz.

Zurück